HBS

WSV gründet die Horst-Buhtz-Stiftung
Horst Buhtz war der erfolgreichste Trainer beim WSV und hat ihn bis in die 1. Bundesliga geführt. Auf dem Foto von Otto Krschak gratulieren Peter Pelke und Lothar Stücker ihm noch zum 91. Geburtstag.
Im März 2015 ist Horst Buhtz verstorben und wurde auf seinem letzten Weg auch von vielen rot-blauen Weggefährten begleitet. Ihm zu Ehren ist der WSV dabei, die Horst-Buhtz-Stiftung zu gründen. Noch zu Lebzeiten hat er sein Einverständnis dazu gegeben und heute ist der Verein in gutem Kontakt mit seiner Frau, die ein gern gesehen Gast im Stadion am Zoo ist.
Die Horst-Buhtz-Stiftung wird sich insbesondere für die Jugendarbeit rund um das Leistungszentrum an der Nevigeser Straße einsetzen. In Kooperation mit der Friedrich-Bayer-Realschule und dem Jobcenter ist hier eine Einrichtung geschaffen worden, die junge Menschen nicht nur im Bereich Fußball unterstützt, sondern von der Hausaufgabenhilfe bis zur Jobsuche ein umfassendes Betreuungsprogramm anbietet.

Sobald die Stiftung im Stiftungsregister eingetragen ist, werden wir hier weitere Informationen veröffentlichen.

Dank der Spende von Barbara Neusel-Munkenbeck trägt der WSV in der Saison 2015/16 stolz den Schriftzug der Stiftung auf dem Trikot. Das Foto von Otto Krschak zeigt Gaetano Manno.
User image

Bei Interesse stellen wir Ihnen die Horst-Buhtz-Stiftung gerne vor. Hier schon einmal einige Folien aus der aktuellen Präsentation:
User image
User image
User image
User image
User image