15.09.2017 | 0:4 gegen Rödinghausen

WSV verliert in der zweiten Hälfte die Ordnung und das Spiel

Im Flutlichtspiel wollte der noch ungeschlagene WSV auch gegen Rödinghausen die weiße Weste behalten. Mit unverändertem Personal ging #DieRotBlaueEinheit ins Spiel, auf der Bank nahm im Vergleich zum 5:1 gegen Verl Marco Cirillo statt Enzo Wirtz Platz.

Der WSV agierte zu Beginn offensiv und versuchte ein variables Spiel nach vorn. In Minute sieben dann die erste Halbchance: Kramer bekam den Ball mitten im Strafraum halbhoch von rechts serviert, kriegte die Kugel aber nicht wirklich aufs Tor. Die SVR Verteidigung konnte klären. Nach einer halben Stunde dann die erste dicke Möglichkeit für den WSV. Hagemann kam nach einer Ecke aus 18 Metern zu einer Schussmöglichkeit. Heimann im Tor der Rödinghauser konnte gerade noch die Fingerspitzen an den flachen Ball bekommen und zur Ecke klären. Der WSV war das stärkere Team in der ersten Halbzeit! Die wohl beste Gelegenheit der ersten Häfte erspielte sich der WSV in der 34. Minute. Eine italienische Koproduktion zwischen Manno und Pagano: Manno spielte Pagano den Steilpass in den Strafraum, Pagano kam sechs Meter vor dem Tor an die Kugel, verzog aus spitzem Winkel dann aber knapp neben das Tor! Rödinghausen konterte mit ener Einzelaktion von Bülter: Er setzte sich beim Tempogegenstoß gegen Grebe durch und versuchte am Strafraum von links den Ball in die rechte Ecke zu schlenzen. Wickl fing den Ball aber sicher.

Die zweite Hälfte sollte komplett anders verlaufen...

Das ganze Spiel nochmal zum Nachlesen auf: www.wsv-live.de

13.09.2017 | Vorwort

Nino Paland über die Entwicklung und Identifikation unserer Junglöwen

weiter lesen ›
09.09.2017 | Kantersieg gegen Verl

WSV gewinnt nach Toren von Kramer, Mandt, Hagemann, Manno und Windmüller mit 5:1!

weiter lesen ›
07.09.2017 | Neuer Termin für das Spiel gegen Gladbach II

Nachholspiel findet im November im Grenzlandstadion statt

weiter lesen ›
  < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10  >