Philosophie

Der Wuppertaler SV ist in der Region „Bergisches Land“ aus sportlicher Sicht die Attraktion.
Tradition, nationale Erfolge und das spezielle Image haben aus dem WSV im Laufe der Jahrzehnte eine viel beachtete Marke gemacht. Der ambitionierte Verein stellt sich Saison für Saison dem sportlichen Wettstreit. So sind auf allen Ebenen professionelle Strukturen für eine erfolgreiche Entwicklung notwendig.

Ein wichtiger sportlicher Baustein ist die Talentförderung. Der erfolgreiche Lizenzverein unterstreicht seine Ambitionen durch optimale Förderung der jüngsten Talente. Es bedarf dem Bewusstsein, beste materielle, strukturelle und personelle Voraussetzungen zu schaffen. Natürlich ist dabei die Ausbildung der Spieler für den höchsten sportlichen Bereich oberstes Kriterium. Die Wahrnehmung einer regional ausgerichteten sozialen Verantwortung für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist aber auf gleicher Stufe anzusiedeln. Nicht zu unterschätzen ist das positive Image für den Gesamtverein.

Die heutige allgemein kritische wirtschaftliche Situation, das Verlangen nach jungen Talenten und die Lizenzierungsvorschriften legitimieren ein entsprechendes Engagement schon bei den jüngsten Fußballspielern. Die bestmögliche Ausbildung an der Basis mit den besten Talenten aus der Region sollten der Ansatzpunkt sein. Die Verweildauer im Verein muss verlängert werden, die einzelnen Ausbildungskriterien greifen Rädchen für Rädchen.

Der Grundlagenbereich beim Wuppertaler SV beginnt mit den U9-Junioren. Den Aufbaubereich bilden die Mannschaften der U10 und U11.
Der untere Leistungsbereich beginnt mit der U12 und endet mit den U14-Junioren. Diese Mannschaften messen sich mit den anderen Teams in den jeweils höchsten Ligen. Dabei wird fast immer gegen den älteren Jahrgang der Altersgruppe gespielt. Attraktive Freundschaftsspiele und die Teilnahme an stark besetzten Turnieren verstärken die sportliche Herausforderung.
Ab der U15 bis hin zur U19 befinden wir uns in dem höchsten Leistungsbereich. Auch hier ist es wichtig, in den höchsten Spielklassen des DFB zu spielen, um den Sprung in den Seniorenbereich zu erleichtern.

Die gesamte Ausbildungskonzeption für den Nachwuchsbereich sieht vor, dass möglichst viele Spieler aus der eigenen Jugend in unsere 1. Mannschaft integriert werden.