Wuppertaler SV müht sich zu zweitem Heimsieg gegen HSRW Kleve 8:6 (5:2)

Nach der Länderspielpause durfte der Wuppertaler SV Futsal endlich wieder vor heimischer Kulisse antreten. Als zweiter Heimspielgegner der Saison wurde der Aufsteiger HSRW Kleve empfangen, der mit Siegen gegen TVD Velbert und Oberlohberg auf sich aufmerksam gemacht hatte. Dennoch wollte der WSV in diesem Spiel seiner Favoritenrolle gerecht werden und den nächsten Dreier einfahren.

Es sollte aber alles andere als eine klare Geschichte werden. Zwar waren unsere Jungs über die gesamte Spielzeit die tonangebende Mannschaft, schafften es aber nie den sprichwörtlichen „Deckel drauf zu machen“. Vor allem in der Defensive wurden immer wieder Geschenke verteilt, die es Kleve leicht machten im Spiel zu bleiben. Vor allem unser Schlussmann Danny Hengstermann ist dabei aus einer Mannschaft hervorzuheben, die über weite Strecken deutlich unter ihren Möglichkeiten spielte. So vereitelte Hengstermann an diesem Abend gleich alle drei der gegen den WSV ausgesprochenen 10m. Man muss kein Rechengenie sein um mit einem Blick auf das Ergebnis zu erkennen, dass Hengstermann uns somit den am Ende knappen Erfolg sicherte. Positiv bleibt zu erwähnen, dass zumindest offensiv Verantwortung übernommen wurde. So konnten sich gleich sechs unterschiedliche Torschützen auf dem „Scoreboard“ eintragen.
Fazit: Mund abputzen und weiter! Die drei Punkte nehmen wir gerne mit und zollen unserem Gegner aus Kleve für eine kämpferisch starke und stets faire Leistung Respekt.
Ausblick: Der in diesem Monat etwas zerstückelte Spielplan gönnt uns erneut eine Woche Pause. Dann geht es aber Schlag auf Schlag weiter bis Mitte Dezember. Das nächste Spiel ist am 19.11. wieder Auswärts gegen den TVD Velbert. Das nächste Heimspiel gibt es am 03.12. gegen die Jungs aus Oberlohberg zu bewundern.
Für den WSV spielten:
Hengstermann (0/1) – Alazaer (0/1), Ziegler (1/0), Arndt (2/1), Imeri (0/2), Köster, Erkocevic (2/1), Barakat (1/0), Chatrioui, Orhan (1/1), Sarsour (1/0)