Wuppertaler SV bleibt auch im letzten Spiel des Jahres ungeschlagen 7:3 (2:1) Die Futsaler des Wuppertaler SV beenden den Jahresendspurt mit einem verdienten 7:3 Heimsieg gegen eine stark aufspielend

Die Futsaler des Wuppertaler SV beenden den Jahresendspurt mit einem verdienten 7:3 Heimsieg gegen eine stark aufspielende Mannschaft von Futsalicious Essen. Somit gehen unsere Jungs als ungeschlagener Tabellenführer der Futsal-Niederrheinliga in die wohlverdiente Winterpause.

Vor fast genau einem Monat hatten die Jungs um unser Trainerteam Erkocevic/Orhan die „Wochen der Wahrheit“ ausgerufen. Ziel war es die letzten vier Spiele des Jahres möglichst positiv zu gestalten, um sich so eine gute Ausgangsposition für das neue Jahr zu verschaffen, in dem das Saisonziel „Aufstieg“ erreicht werden soll. Die Bilanz der „Wochen der Wahrheit“ liest sich dabei Makellos. So erreichten unsere Jungs aus den vergangenen vier Spielen die Maximalausbeute von 12 Punkten, bei einem Torverhältnis von 27:11.
Nach den Spielen gegen Velbert, Mülheim und Oberlohberg wartete am vergangenen Samstag nun das Team von Futsalicious Essen als letzte Hürde im Jahresendspurt auf unsere Jungs. Nach einem schwachen Saisonstart von Futsalicious zeigte der Trend der Essener jedoch zuletzt deutlich nach oben. So war Rot-Blau gewarnt und wollte das deutliche Hinspielergebnis auf keinen Fall überbewerten. In diesem Wissen, aber auch mit dem Rückenwind aus den vergangenen Partien, starteten die Jungs um Kapitän Ziegler kontrolliert in die Partie und dominierten einen kompakt verteidigenden Gegner von Beginn an. Dennoch zeigten auch die Essener gleich zu Spielbeginn, dass die Siege aus den vergangenen Spielen gegen Velbert und Mülheim keine Zufallsprodukte waren. Die Essener Führung, schon nach zwei Minuten, war der finale Weckruf den es benötigte, um auch den letzten Wuppertaler aus etwaigen Aufstiegsträumen zu rütteln. Einzig unser Torhüter Hengstermann schien zu diesem Zeitpunkt schon vollends erwacht, als die Jungs aus Essen unseren Kasten gleich zu Spielbeginn gewaltig unter „Beschuss“ nahmen. Mit den ersten Wechseln entdeckten allerdings auch wir immer mehr die Offensive und kamen in der Folge zu aussichtsreichen Abschlussmöglichkeiten. Schließlich war es das Duo Erkocevic und Imeri, die das Ergebnis binnen vier Minuten zu unseren Gunsten drehten. Zu beiden Toren leistete Imeri die Vorarbeit, indem er die ansonsten gut stehende Essener Defensive mit feinen Pässen sezierte. Erkocevic brauchte nur noch zu verwandeln (1:1/2:1).
Halbzeit!
Die zweite Halbzeit begann ähnlich der Ersten. Wuppertal spielte passabel nach vorn – Essen schoss das Tor (2:2). Doch mit dem Selbstbewusstsein der vergangenen Spiele musste sich der WSV nur kurz schütteln um wieder in die Spur zu kommen. Das verdiente 3:2 durch Orhan fiel nach feiner Kombination durch die Essener Abwehrzentrale. Am Ende leistete Ziegler per Außenristpass die Vorarbeit zu Orhans elftem Saisontreffer. Wenig später erhöhte Arndt per Flachschuss auf 4:2, als es aus Essener Sicht wieder zu leicht durch die Mitte ging. Zu diesem Zeitpunkt spielte Essen aber weiterhin gut mit. Immer wieder musste Hengstermann Schwerstarbeit leisten und kratzte ein ums andere Mal sicher geglaubte Tore aus den Winkeln und Ecken seines Gehäuses. Nur noch einmal solle er Machtlos bleiben, als der starke Essener Imocanin am zweiten Pfosten lauerte (4:3). Danach spielte und traf nur noch Rot-Blau. Zunächst bewies Ziegler Imocanin, dass auch er am zweiten Pfosten lauern kann (5:3), danach erhöhte Orhan per 10 Meter (6:3) und wiederum Orhan nach Ballgewinn im Essener Überzahlspiel zum 7:3. Alle Assists sammelte Erkocevic. Wenige Sekunden später pfiffen die guten Schiedsrichter ab und schickten die Jungs beider Mannschaften in die kurze Weihnachts-/Winterpause.
Mit dem Sieg gegen Essen schließen die Futsaler des WSV ein äußerst erfolgreiches Halbjahr ab. An dessen Ende liegt die verdiente Tabellenführung unter dem Weihnachtsbaum. Einziger ernstzunehmender Verfolger in der Niederrheinliga bleibt die Mannschaft von Fortuna Düsseldorf, die mit vier Punkten Rückstand auf uns in die Winterpause geht und auch gleich unser erster Ligagegner im neuen Jahr sein wird.
Bis es soweit ist wünschen wir allen Spielern, Verantwortlichen und Anhängern des WSV Futsal aber zunächst eine geruhsame Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
Danke für eure Unterstützung!
Für den WSV spielten:
Hengstermann – Ziegler (1/1), Arndt (1/0), Imeri (0/3), Sarsour, Alazaer, Köster, Erkocevic (2/3), Barakat, Orhan (3/0)